Das Barcamp Nürnberg – Eine kleine, feine Veranstaltung

Nach Nürnberg fahre ich immer gerne. Diesmal also zum dortigen Barcamp, welches zum 9.Mal stattfand. Für mich war es das erste Mal und ich dementsprechend gespannt auf die Leute, die Atmosphäre, die Sessions und das ganze Drum und Dran. Und es wurde fast so, wie ich es erwartet hatte. Eine eher kleine Teilgeberzahl, rund 80 Menschen waren gekommen, dafür aber eine intensive, offene und freundliche Veranstaltung. Andreas und Ralph, die Organisatoren legten sich ins Zeug um es allen Anwesenden so angenehm wie möglich zu machen und wir nahmen die Einladung an. So kam schnell ein umfang- und abwechslungsreiches Sessionprogramm zustande.

Sessionplanung

In fünf Räumen ging es um agiles Arbeiten, Google-Suchen, Design Thinking, Collaboration Catalysts und vieles anderes mehr. Getreu dem Barcamp-Prinzip brachte (fast) jede/r sein Thema mit und fand sein Publikum. Und, auch das ist Barcamp, auch wenn man als Gruppe angereist war, niemand blieb unter sich.

Gespräche

Es ist immer wieder faszinierend zu erleben, wie diese Veranstaltungsform tradierte Dynamiken aufbricht und freies, offenes Kennenlernen ermöglicht. Das macht Barcamps in meinen Augen so wichtig für das Lernen und Gestalten in modernen Zeiten.
Danke an die Organisatoren und Teilgeber, ich war gern dabei und komme ebenso gern wieder.

Bis bald.

p.s.: Meine Kamera war natürlich auch dabei, hier ihre Eindrücke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.